Berufsfeuerwehrtag der Amöneburger JUGENDFEUERWERENen am 23./24. März 2019

Unsere beiden Stadtjugendfeuerwehrwarte haben zum Berufsfeuerwehrtag / Aktionstag der Amöneburger JUGENDFEUERWERENen in die Roßdorfer Mehrzweckhalle eingeladen. Höhepunkt der Veranstaltung war die Abnahme der Jugendflamme.

20190324 IMG 10232 2

Mit einem vollgepacktem Programm starteten die 24 Stunden am Samstag um 14 Uhr an der Mehrzweckhalle in Roßdorf, die Kurzerhand zum Stützpunkt umfunktioniert wurde.

Nach kurze Begrüßung und Vorstellung des geplanten Programmes wurden die Feldbetten in Position gerückt und für die Nacht vorbereitet. Kurzdrauf schallte aber auch schon der Ruf zur ersten Ausbildungseinheit "Fahrzeugkunde". Wann hat man schon Mal die Chance alle Fahrzeuge der Amöneburger Feuerwehren an einem Ort zu sehen und erkunden zu können? Dies wurde auch genutzt und den anwesenden Einsatzkräften Löcher in den Bauch gefragt.

Zwischendurch wurde sich mit frischen Kuchen und Muffins um das eigene, leibliche Wohl gekümmert. Vielen Dank die fleißigen Bäcker, war super lecker.

Neben dem Weykick und der Button-Maschine (beides von der KreisJUGENDFEUERWER) stand auch die Spielekiste mit vielen Gesellschaftsspielen und das Spielmobil von Spielwaren Sulzer die gesamte Zeit zur Verfügung und ließ somit auch keine Langeweile aufkommen.

Nach der Fahrzeugkunde demonstrierte uns eindrucksvoll die Einsatzübung der Feuerwehr Roßdorf die technische Unfallhilfe bei einem Verkehrsunfall. Ein extra bereitgestelltes Fahrzeug wurde dazu mit den hydraulischen Rettungsgeräten (Spreizer und Schere) bearbeitet, damit der „verletzte“ Fahrer schonend aus dem Auto gerettet werden konnte.

Im Anschluss daran begann die Feuerwehrolympiade. An den einzelnen Stationen gab es Leitergolf und Schlauchkegeln. Dazu gehörte auch der Umgang mit Feuerlöschern am Feuerlöschtraining. Außerdem wurde die Teamfähigkeit am Tower of Power unter Beweis gestellt.

Das leckere Abendessen vom Grill wurde von unserem SBI Stefan Krähling und seinem erster Stellvertreter Edgar Kuhl zubereitet.

Nachdem die Dunkelheit schon etwas hereinbrauch war die Anschauung der Gefahren durch brennendes Fett und Spraydosen in einem brennenden Haus am Feuerlöschsimulator noch eindrucksvoller. Mit vielen Oh´s und Ah´s wurde hier auf die Gefahren sehr bildlich hingewiesen.

Dann startete auch schon die Nachtwanderung durch die nahe Gemarkung. Unterwegs waren die letzten drei Stationen der Olympiade abzuarbeiten. Waldbrandtennis, Luftballons aufblasen durch Armaturen zur Wasserförderung sowie ein Tischtennisball durch einen C-Schlauch befördern.

Zurück an unserer Unterkunft sollte dann ab 23 Uhr eigentlich die Nachtruhe beginnen. Doch die vielen Eindrücke und das ungewohnte liegen in einer Gemeinschaftsunterkunft verzögerte den Schlaf noch etwas.

Nachdem uns die Morgensonne schon bei Zeiten wecke konnte auch bald das leckere Frühstück eingenommen werden.

Mit viel Spannung wurde nach dem Frühstück die Abnahme der Jugendflamme begonnen. Hierzu mussten folgende Aufgaben gelöst werden:

  • Wie setzt sich der Notruf zusammen?
  • Anfertigung und benennen von 3 Konten oder Stiche
  • Durchführen von 3 einfachen feuerwehrtechnischen Aufgaben
  • Außerdem musste im Vorfeld schon einen Aufgabe aus einem sportlichen, kulturellem, sozialen oder ökologischem Bereich nachgewiesen werden.

Natürlich wurden die Aufgaben mit Bravour erfüllt.

Das Mittagessen wurde von unseren beiden Feuerwehrkamerad*in Anny und Thomas zubereitet. Zum Erstaunen Aller fuhren die beiden Hobbyköche Ihr Equipment auf, was man eigentlich nur von Profis zu sehen bekommt. Aus Ihren großen Pfannen zauberten die Beiden ein wohlschmeckendes Geschnetzeltes mit Paprika und Bratkartoffeln und als Nachtisch einen Schokopudding mit dem Feuerwehrsignet. Vielen Dank für dieses wirklich leckere Mittagessen.

Jetzt wurde fleißig aufräumgeräumt und sauber gemacht. Damit die Halle ihrer ursprünglichen Aufgabe übergeben werden kann.

Noch wussten es noch nicht die Teilnehmer, so dass die Spannung bis zur Verleihung aufrecht hielt. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden 31 Jugendflammen Stufe 1 durch Eva Hilberg vom Kreisjugendfeuerwehrausschuss und der Abnahmeberechtigten Karin Gottschalk (unsere ehemaligen Kreisjugendfeuerwehrwartin) verliehen. Glückwunsch an Chiara Feicht, Lukas Witzel und Leonie Bieker. Mit der Verleihung wurde der gute Ausbildungsstand in unseren JUGENDFEUERWERENen bestätigt und die gute Arbeit der JUGENDFEUERWERwarte trägt somit Früchte.

Etwas Müde, aber Stolz auf die Jugendflamme ging der Tag gegen 14:30 Uhr am Feuerwehrhaus Rüdigheim zu Ende. Hoffentlich gibt es mal wieder so eine schönen, gemeinsame Aktion im Stadtgebiet …