JUGENDFEUERWEHR RÜDIGHEIM geht neue Wege!
Gemeinsames Zeltlager der JUGENDFEUERWEHRen RÜDIGHEIM, SCHWEINSBERG und NIEDERKLEIN im Stadtwald Marburg vom 31.05. bis 02.06.2019

Zeltlager 2019 01

Für die JUGENDFEUERWEHR RÜDIGHEIM eine Premiere, zusammen mit den JUGENDFEUERWEHRen aus den angrenzenden Orten, die nicht zum Stadtgebiet Amöneburg gehören, ein gemeinsames Zeltlager. Nach wiederholter Einladung des JUGENDFEUERWEHRwartes Falk Meier aus Schweinsberg, sagten wir dieses Jahr unsere Teilnahme am Zeltlager zu.

Auch neu für uns war die Anreise mit den Fahrrädern. Erst erwarteten wir sehnsüchtig die Niederkleiner an unserem Feuerwehrhaus um anschließend die Schweinsberger am Eselsblick einzusammeln. Angeführt von Falk radelten wir gemeinsam über Mardorf, Roßdorf, durch den Ebsdorfergrund über Cappel zum Freizeitgelände Stadtwald in Marburg. Unterwegs gab es nicht nur die eine oder andere Steigung zu überwinden sondern auch so einige Innere Schweinehunde.
Zeltlager 2019 02Fleißige Helfer aus den Einsatzabteilungen kümmerten sich nicht nur um den Transport der Zelte und Taschen, sondern erledigten auch den Zeltaufbau. Kaum im Ziel eingetroffen, wurde der Zeltplatz in Beschlag genommen. Kurztrauf wurden die Schlafplätze verteilt und mit Schlafsäcken und Kuscheltieren schnell häuslich eingerichtet. Nach einer kurzen, aber auch nötigen Verschnaufpause wurde der Grill angefeuert um dem Hunger mit leckeren Bratwürsten Paroli zu bieten. Am gemeinsamen Lagerfeuer, das Holz dafür gab der Wald mit geringem Widerstand her, ging der Abend dann doch schnell zu Ende. Alle lagen bei Zeiten in ihren Schlafsäcken und die Nacht verlief ruhig.
Zeltlager 2019 05Am großen Tisch wurde das reichhaltige Frühstück gemeinsam verspeist. Im Anschluss besuchte uns die Kinderfeuerwehr aus Schweinsberg. Gemeinsam verbrachten wir den Vormittag bei Spielen und Abenteuern im Gelände. Gegen Mittag wurde wieder der Grill angefeuert und leckere Hamburger selbst zubereitet. Nach dem Essen verabschiedete sich die Kinderfeuerwehr und wir machten noch einige Gruppenballspiele bis wir uns dann auf dem Weg zum nahegelegen Kletterwald machten. Entgegen der Planung, wurde die Strecke jedoch der Hitze wegen nicht mit den Fahrrädern zurückgelegt, sondern kurzerhand auf den vorhanden Feuerwehrbus und einen privaten, siebensitzigen Pkw zurückgegriffen.
Zeltlager 2019 06Der Nachmittag im Kletterwald war sehr kurzweilig, galt es doch neben der Zugspitze und dem Mont Blanc auch den Kilimandscharo, Aconcagua oder den Mount Everest zu erklimmen. Um einige Erfahrungen im Klettern reicher aber geschafft wurde mit hungrigen Bäuchen sogleich der Grill erneut angefeuert. Leckere Bratwürstchen und die letzten Hamburger vom Mittag wurden über der Glut zubereitet und sogleich verspeist. Der Abend klang mit einigen Spielen und Stockbrot am Lagerfeuer aus.
Zeltlager 2019 08Nach einer wiederrum ruhigen Nacht wurde das letzte gemeinsame Mahl eingenommen. Jetzt wurde es Zeit die persönlichen Sachen zu packen. Das Küchenzelt mussten leergeräumt sowie die sanitären Anlagen gereinigt werden. Nach der getanen Arbeit wurden die Drahtesel bestiegen und die Heimreise angetreten. Abgesichert durch den Feuerwehrbus ging es die steile Abfahrt den Stadtwald auf der Straße herunter. Unten angekommen wurde mit der Fußgängerampel die große Kreuzung überquert und entlang des Lahnradweges durch Marburg über Wehrda den ersten Stopp an der Hainmühle bei Bügeln angesteuert. Das heraneilende Begleitfahrzeug brachte bei der brennenden Sonne die heißersehnte Abkühlung durch leckeres Eis genau rechtzeitig. Nach kurzem Verschnaufen und gemeinschaftlichem eincremen mit Sonnenschutz wurde die zweite Etappe bis zum Stopp am Amöneburger Tor vor Kirchhain auch schnell geschafft. Die letzte Etappe bis nach Rüdigheim, wo sich dann die große Gruppe wieder aufteilte, war auch kein große Herausforderung mehr. Am Rastplatz „Kuckucksruh“ vor Rüdigheim gab es eine kurze Verabschiedung. Die Gruppe teilte sich in die einzelne Ortschaften auf und ein schönes Wochenende nahm sein Ende.
Zeltlager 2019 12

Wir freuen uns schon auf das nächste Zeltlager, vielleicht wieder gemeinsam?!